DER "KARUSSELL"-MEHRWERTSTEUERBETRUG: EIN BETRUG VON INTERNATIONALEM AUSMASS (2/3)

Der "Karussell"-Betrug bei der Mehrwertsteuer hat seinen Ursprung in Europa (2/3)

Im April 2021 beginnen die portugiesischen Behörden, einen Verdacht auf Geldwäscheoperationen im Zusammenhang mit einer Firma zu haben, die elektronische Geräte verkauft.

Im Juni 2021 wird die Europäische Staatsanwaltschaft (EPPO) eingerichtet, und die portugiesischen Behörden melden, dass sie aufgrund ihrer Verpflichtung eine Untersuchung wegen Mehrwertsteuerbetrugs und möglicherweise Geldwäsche mit europaweitem Ausmaß durchführen.

Die Ermittlungen scheinen größer als erwartet zu sein, denn die Verbindungen, die die portugiesischen Ermittlungen ergeben haben, gehen weit über Portugal hinaus und reichen bis nach China.

Dank der Zusammenarbeit der verschiedenen europäischen Polizeibehörden konnte das EPPO gleichzeitig Ermittlungen gegen mehr als 200 Personen einleiten. Diese EPPO-Ermittlungen werden in " Operation Admiral " umbenannt.  

Diese Operation deckt den größten "Karussell"-Umsatzsteuerbetrug auf, der jemals in der Europäischen Union aufgedeckt wurde.

Dieser Betrug war folgendermaßen organisiert:

Der Betrug wird auf einen Verlust von 2,2 Milliarden Euro für die beteiligten nationalen Behörden geschätzt.

Die Untersuchung dauerte 18 Monate und bewies die Effektivität und Effizienz des EPPO im Bereich der justiziellen Zusammenarbeit.


 

 

e-VATplus bietet sich an, Sie bei Ihren Schritten zu begleiten.